Die etablierten Demokraten!

Bei, und nun nach den gröbsten Unruhen in London und im weiteren Vereinigten Königreich, wird in der verlotterten Polit- und Medienkaste der BRD mehr oder weniger abwiegelnd erklärt, daß Unruhen solcher Art hierzulande kaum möglich sein. Tatsächlich? Ich sehe das anders! Diese Unruhen, hierzulande von der Linksbourgeoisie in Politik und Medien gern als „spontane Kritik an gesellschaftlichen Mißständen“ bagatellisiert und verniedlicht, sind doch längst Teil der etablierten Demokratie der BRD.

 Unsere etabliert-demokratische Intelligenzija scheint hier völlig vergessen, verdrängt, oder sonst wie unter den links-ideologischen Teppich gekehrt zu haben, daß seit über fünfundzwanzig Jahren regelmäßig zum 1ten Mai sogenannte Systemkritiker durch unsere Städte, besonders Berlin, toben, und das auch außerhalb dieses Datums bei jeder sich bietenden Gelegenheit Antifaschisten, und ähnliches Gesindel in unseren Städten „die Sau rausläßt“. Zuletzt in Berlin bei und nach der Räumung der Liebigstraße 14. Sind das für unsere etablierten Demokraten keine Unruhen?

 Zumindest für Berlin weiß man, jeder weiß es, der es wissen will, wo der Sammelplatz, wo sich die Zentrale des links-autonomen, links-extremistischen Abschaums befindet der für diese bürgerkriegsähnlichen Krawalle verantwortlich ist, nämlich im „Köpi“. Rechtsfreie Enklave in BerlinDas ist in der Köpenicker Str. direkt gegenüber dem Palazzo Prozzi derer von Verdi. Das Köpi ist seit gut 25 Jahren exterritoriales Gebiet, und seit der sogenannten Wiedervereinigung mit Mitteldeutschland exterritoriales Gebiet mitten in der Hauptstadt. Exterritorial, weil sich der sogenannte Rechtsstaat, weil sich die ebenso sogenannten Volksvertreter des sogenannten Rechtsstaats, zuletzt der ehemalige Verfassungsrichter Körting, und sein August, der jetzt auch ehemalige Polizeioberfuzzi Glietsch, da nicht reintrauten, und nicht reintrauen.

Das Köpi ist der sichere Rückzugsort für das verbrecherische links-autonome Gesindel. Da können sich die linksextremistischen „Kämpfer“ in aller Ruhe ausruhen, die Beine hochlegen, und sich ein Bierchen nach getaner Arbeit gönnen. So wie etwa nach dem Brandanschlag auf die Autovermietung Robben & Wintjes 2008, oder wenn wieder mal ein Luxuswagen abgefackelt wurde, und so weiter. In die exterritoriale Enklave „Das Köpi“ traut sich kein Polizist, und kein Innensenator, oder Demokrat fordert ein Ende dieser Verhöhnung jedweder Rechtsstaatlichkeit. Und für unsere korrupten und verlogenen linken Systemmedien existiert das Köpi gar nicht. (Würden dort sogenannte „Rechte“ hausen, Eiderdaus, da wär´ was los. Kein Tag ohne Berichterstattung über die „braune Enklave“, und die ARD würden jeden Tag einen Brennpunkt über diese Herausforderung des Rechtsstaats senden.)

Die rechtsfreie Enklave im Rechtsstaat von oben.

 Wo sie sich dagegen reintrauen, oder was sie zustande kriegen, das ist zum Beispiel ein Verbot der „Heimattreuen Deutschen Jugend“. Da jubelt das korrupte und undeutsche Demokratengesocks. Denn was deutsch ist, ist gefährlich für die herrschende, korrupte, linksbourgeoisie Demokratenbande. Wer versucht sich dem von oben verordneten Schuldtrauma wegen zwölf Jahre Adolf Hitler zu entziehen, sich von ihm zu lösen, sich davon zu befreien, der ist eine potentielle Bedrohung der linksbourgeoisien Herrschaft, einer seit Jahrzehnten andauernden Herrschaft deren Fundament einzig und allein darin besteht, das deutsche Volk in diesem Schuldtrauma gefangen zu halten. Dieses Schuldtrauma ist unabdingbar für die Herrschaft dieser Linksbourgeoisie, und deshalb fallen sie mit rattenhafter Wut über jeden her, der dieses Schuldtrauma aufbrechen, der sich von diesem Schuldtrauma lösen will, um wieder deutsch und frei zu sein.

Heimattreue Deutsche Jugend - Zeltlager August 2008

 Aus diesem Grund, und nur aus diesem Grund, wurden sowohl die „Wiking Jugend“ wie die „Heimatreue Deutsche Jugend“ verfolgt und verboten. Ihr deutsch-nationales Bewußtsein, ihr Bekenntnis zum deutschen Volke, ihr Bekenntnis zu ihrem Deutschtum war, und ist für das identitätslose, etablierte Demokratenpack eine existezielle Bedrohung ihrer Herrschaft über deutsches Land.

Junge engagierte Demokraten und Antifaschisten 

Dagegen ist das linksautonome Verbrechergesocks, oder das kriminelle Kanackenpack arabisch-türkischer Herkunft, oder sind die mafiösen Bastarde aus aller Herren Länder nur Abschaum, Abschaum, mit dem sich das deutsche Volk herumplagen muß, aber dieser Abschaum gefährdet nicht die Herrschaft der etablierten Demokraten, er ist ja nicht deutsch, es ist nur Abschaum. Und das entscheidende daran ist, dieser Abschaum der menschlichen Zivilisation will die Verhältnisse in BRD-Land nicht ändern, er will sich von nichts befreien, wie die nationalen Deutschen die nach Freiheit streben, im Gegenteil, dieses Gesindel will, daß alles so bleibt wie es ist. Denn sie nähren sich von diesem verlotterten Demokratensystem, wie sich der Mistkäfer von einem Misthaufen nährt.

 Und jetzt sollte jedem klar sein, warum die etablierten Demokraten nichts gegen das exterritoriale Köpi haben, nichts gegen den seit 25 Jahren durch unsere Städte tobenden linkskriminellen Mob, nichts gegen hochkriminelle Libanesenclans oder die russische Mafia haben, aber ihre ganze Verfügungsmacht gegen deutsche Nationale und Patrioten einsetzen.

 Und diesen Zustand kann nur eine nationale Revolution ändern! Eine nationale Revolution, eine richtige Revolution. Nicht so eine „Fünf-Uhr-Tee-Revolution“ mit Tee und Gebäck wie 1989, diese nationale Revolution muß wie die von 1789 sein. Die herrschende linksbourgeoisie Klasse der etablierten Demokraten hat sich in sechzig Jahren den Staat und das Recht zur Beute gemacht, hat sich alles zusammenkorrumpiert was sie nur kriegen konnte, und tut es mit jedem Tag weiter den sie noch an der Macht ist. Niemals wird diese charakterlich verkommene Demokratenbrut das zusammengeraffte freiwillig aufgeben. Nur durch das Schwert wird ihre unwürdige Herrschaft über deutsches Land fallen.